Marketing Manager werden. Wieso? Und wie überhaupt?

Veröffentlicht am 18.08.2022 von Robin Jung
© Stefan Höning

Marketing Managerin oder Manager werden. Wieso? Und wie überhaupt?

„Im Marketing arbeiten“ - Was bedeutet das eigentlich? Marketing Managerinnen oder Manager sind für die Entwicklung von Marketing-Konzepten und -Kampagnen, die Präsentation des Unternehmens und seiner Produkte zuständig. Das Aufgabenfeld ist breit gefächert und umfasst unter anderem das Beurteilen oder Entwerfen von Produkt- und Grafik-Designs, die Koordination von Werbemitteln oder auch die Planung und Durchführung von Kampagnen. Und zwar vom ersten Brainstorming bis zur finalen Auswertung der Maßnahmen, dem Reporting. Dabei spielt Kommunikation eine große Rolle, sowohl mit Kundinnen und Kunden und externen Unternehmen als auch innerhalb des Unternehmens. Für die Umsetzung der Marketing-Projekte wird oft mit Dienstleistungsunternehmen und Agenturen zusammengearbeitet, die beispielsweise beim Grafikdesign unterstützen, und entsprechend gesteuert werden müssen. Dabei kann es vom Plakat bis zum Event oder Messeauftritt um eine Vielzahl an großen und kleinen Projekten gehen. Die Marketing Managerin oder der Manager sorgt dabei für eine einheitliche Präsentation des Unternehmens und seiner Marken und pflegt das Corporate Design und die Corporate Identity nach innen und außen. In Verlagen kommen Aufgaben wie etwa Klappentext- oder Covergestaltung hinzu. Häufig ist das Marketing eine eigene Abteilung und arbeitet eng mit dem Vertrieb zusammen.
 

Welche Spezialisierungsmöglichkeiten gibt es im Marketing?

Das Aufgabenfeld ist in diesem Beruf sehr breit aufgestellt, weshalb man sich auf verschiedene Bereiche spezialisieren kann. Häufig gesucht sind hier Positionen im Digital-Bereich, zum Beispiel in den Feldern SEO-Optimierung, Performance Marketing und Social Media.
 

Wo arbeitet man in diesem Beruf?

Als Marketing Managerin oder Manager kann man in fast allen Branchen arbeiten, sofern das jeweilige Unternehmen Kunden- und Produktkommunikation sowie Werbung betreibt. Die Medien- und IT-Branche oder auch die Lebensmittelindustrie sind nur einige Beispiele für Branchen in denen Marketing gefragt ist. Auch Agenturen sind häufige Anlaufstellen. Die klassische Anstellung im Unternehmen ist die gängigste Arbeitsform. Seltener gibt es freie Marketing Managerinnen oder Manager, die oft auf einen Bereich spezialisiert sind und für einzelne Projekte von Unternehmen als Unterstützung hinzugezogen werden.
 

Wie wird man Marketing Managerin oder Manager?

Viele Wege führen nicht nur nach Rom, sondern auch zu einer Laufbahn im Marketing. Zunächst einmal gibt es die Möglichkeit Marketing Management zu studieren. Aber auch Betriebswirtschaftslehre oder Kommunikationswissenschaften sind häufige Einstiegsmöglichkeiten. Neben einem Studium gibt es aber auch noch die Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Marketingkommunikation. Insgesamt ist der Weg weniger deutlich vorgegeben, als es in anderen Berufen der Fall ist. Kreative Studiengänge, Geistes- und Literaturwissenschaften oder Erfahrungen in der Kommunikation sind Hintergründe, die oft im Marketing anzutreffen sind.

Praktische Erfahrung bietet sich an, um den Sprung in den Beruf zu schaffen. Volontariate und Praktika können hier einen Eindruck vom Berufsfeld schaffen. Aber auch Studentenjobs oder Erfahrung im Vertrieb oder entsprechendem, verwandtem Dienstleistungsbereich sind erste Schritte. Wichtig ist, nach Möglichkeit so bereits im Voraus zu erfahren, ob man die kreative und kommunikative Art besitzt, die im Marketing verlangt wird.
 

Welche Fähigkeiten sollte man mitbringen?

Um die vielfältigen Projekte im Marketing umzusetzen zu können, muss man organisiert und teamorientiert arbeiten. Ein kommunikatives Miteinander spielt auf allen Ebenen eine wichtige Rolle, um ein gutes Ergebnis zu gewährleisten. Um Kampagnen und Texte zu entwerfen ist ein hohes Maß an Kreativität und Flexibilität sowie ein gutes Schreib- und Sprachgefühl gefragt. Grafikprogramme und CMS-Systeme bilden das Handwerkszeug für diesen Beruf, weshalb man im Umgang mit diesen geübt sein sollte. Die Arbeit im Marketing und die Auswahl an Marketing-Kanälen ist in stetigem Wandel, daher ist ein Auge auf neue Entwicklungen und Trends unabdingbar.

Wer über einen Quereinstieg nachdenkt, sollte idealerweise Erfahrungen aus ähnlichen Bereichen mitbringen, oder sich privat mit Themen wie Content-Erstellung, Videodreh, Blogs oder Ähnlichem auseinandersetzen. Wichtig ist, immer offen für Neues zu sein und keine Scheu vor Weiterbildungen zu zeigen.
 

Wieso Marketing Managerin oder Manager werden?

Durch die vielen unterschiedlichen Bereiche können die Aufgaben in diesem Beruf überwältigend wirken, doch wer sich in dieser kreativen und lernintensiven Arbeit wiederfindet, kann in einem äußerst abwechslungsreichen Beruf arbeiten in dem kein Tag wie der andere ist.